PTS St. Peter/Au - Polytechnische Schule

2017/18

 7 Klassen: 94 Schüler + 50 Schülerinnen

2016/17

 6 Klassen: 136 SchülerInnen

2015/16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014/15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2013/14

 

 

2012/13

6 Klassen: 142 SchülerInnen

 

 

Fachbereich Landmaschinentechnik
Als erste Polytechnische Schule Niederösterreichs bietet die PTS St. Peter den Fachbereich Landmaschinenetechnik an. 8 Schüler besuchen in diesem Jahr diesen Fachbereich.
6 Klassen = 127 SchülerInnen = 80 Knaben + 47 Mädchen

Daniel Riener wird Bundesmeister im Fachbereich Metall!


 


6 Klassen = 132 SchülerInnen = 114 Knaben + 18 Mädchen

 

 7 Klassen = 169 SchülerInnen = 122 Knaben + 47 Mädchen
In diesem Schuljahr geht OSR Herwig Grabscheit in den wohlverdienten Ruhestand und Erwin Reichenvater übernimmt die Leitung der PTS St.Peter/Au.


 

                  ffdgfdgdgfd                                                                                                                                     g
2011/2012  7 Klassen = 168 SchülerInnen = 111 Knaben + 57 Mädchen
   
2010/2011  7 Klassen = 160 SchülerInnen = 102 Knaben + 58 Mädchen
   
2009/2010  Fachbereich MECHATRONIK
 8 Klassen = 179 SchülerInnen = 120 Knaben + 59 Mädchen
 

Einen absoluten Rekord an Schülerzahlen kann die Polytechnische Schule St. Peter/Au im Schuljahr 2009/2010 verzeichnen. Knappe 180 Schüler aufgeteilt auf 8 Klassen besuchen in diesem Schuljahr diese Schule. Erstmals wird der Fachbereich Mechatronik angeboten. Dieser Fachbereich vereint Inhalte aus Metall, Elektro und Informatik.
Roswitha Pollhammer verlässt nach 27 Jahren das Lehrerteam der
Polytechnischen Schule St. Peter/Au und übernimmt die Leitung der Hauptschule Wolfsbach. Karin Neumann kommt wieder an die PTS zurückVom 28. 09. 2009 bis 02. 10. 2009 veranstaltete die Polytechnische Schule St. Peter/Au bei Kaiserwetter und sommerlichen Temperaturen in Bad Goisern und Altenmarkt ihre alljährliche Kennenlernwoche. Diese so genannten "Polydays" dienen nicht nur dem gegenseitigen "Kennenlernen" der Schüler, sondern es sollen auch Teamfähigkeit und der respektvolle Umgang miteinander trainiert werden. Neben sportlichen Aktivitäten nahmen die Schüler in dieser Woche auch an einer "Outdoorolympiade" und „Erlebnisorientierten Spielen“ teil.

Am 16. November 2009 findet in der PTS St. Peter/Au der so genannte "Tag der Wirtschaft" und am 5. Dezember 2009 ein "Tag der offenen Tür" statt. Beim Landeswettbewerb für den Fachbereich Bau am 27. April 2010 in Langenlois können sich zwei Schüler der PTS St. Peter/Au unter den Besten des Landes platzieren.  Christoph Kojeder erreichte den ausgezeichneten ersten Platz, und wird somit Landessieger. Auch Lukas Schatzl kann durch seine guten Leistungen den vierten Platz erlangen. Beim Viertelswettbewerb am 4. Mai 2010 in Amstetten können sich die Schüler aus den Fachbereichen Elektro, Holz und Metall ebenfalls wieder auf Topplätzen positionieren. Patrick Pirringer und Markus Brandstetter holen den dritten und vierten Platz für den Fachbereich Elektro. Florian Kirchweger und Lukas Kornmüller aus dem Fachbereich Holz brillieren auf dem zweiten und dritten Rang. Auch Christian Nagler kann die PTS St. Peter/Au für den Fachbereich Metall erfolgreich vertreten. Insgesamt drei Schüler aus der PTS St. Peter/Au können sich bei den Landeswettbewerben der einzelnen Fachbereiche auf den ersten drei Rängen platzieren. Den ausgezeichneten ersten Platz erreicht Christoph Kojeder (Bau), den zweiten Platz belegte Patrick Pirringer (Elektro) und Birgit Krydl (Büro) platziert sich auf dem dritten Rang. Keine andere Schule Niederösterreichs kann so viele Schüler auf die Siegerränge bringen. Wie auch in den letzten Jahren bestätigen diese Erfolge das hohe Ausbildungsniveau der PTS St. Peter/Au.
Eine Gruppe von Schülern besucht im Rahmen einer Französisch-Sprachwoche von 1. bis 5. Mai 2010 die Hauptstadt von Frankreich. Wie in den letzten Jahren bot die PTS St. Peter/Au ihren SchülerInnen auch heuer wieder die Gelegenheit an einer Intensivsprachwoche in Malta teilzunehmen. 16 mutige Mädchen und Burschen ergriffen die Chance und machten sich auf, das fremde Land kennen zu lernen. Die Unterbringung in Gastfamilien, wie auch der Unterricht in einer Sprachschule half ihnen ihre Englischkenntnisse zu vertiefen. Durch ein interessantes Ausflugsprogramm erfuhren sie mehr über die Kultur und die Naturschönheiten der Insel.
Im Rahmen der sogenannten "Mofadays" veranstaltet die Fahrschule "Easy Drivers" vom 3. bis 10.  Mai 2010 mit den Schülern der PTS St. Peter/Au ein Fahrsicherheitstraining. 150 SchülerInnen der PTS St. Peter/Au nehmen am 11. Juni 2010 an der Aktion "Laufwunder" der youngCaritas teil und erlaufen € 1100,- durch 515 gelaufene Kilometer.
Mit Ende des Schuljahres 2009/2010 verabschiedet sie Danielle Enengl, die über 13 Jahre Französisch an der PTS St. Peter/Au unterrichtet hat, in den Ruhestand.

2008/2009  INTEGRATION
 8 Klassen = 161 SchülerInnen = 101 Knaben + 60 Mädchen
 
Im Schuljahr 2008/2009 wird erstmals an der Polytechnischen Schule St.Peter/Au die Integration von SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf erfolgreich durchgeführt. Die Integrations-SchülerInnen sind in den von ihnen gewählten Fachbereichen voll integriert und erwerben so ein Zeugnis der Polytechnischen Schule. In der Woche vom 22. bis 26. September 2009 findet in Bad Goisern und Altenmarkt wieder die gewohnte Kennenlernwoche statt. SchülerInnen und LehrerInnen haben bei verschiedenen sportlichen Aktivitäten und Teamspielen dieMöglichkeit sich besser kennen zu lernen, und das Arbeiten und den Zusammenhalt in einer Gruppe zu trainieren. Die Polytechnische Schule St.Peter/Au nimmt im November 2008 erstmals aim nternationalen Roboterwettbewerb teil und sorgt für eine Sensation. Vorbereitet durch die Lehrerinnen Petra Osterer, Dagmar Reuthner und Renate Wegenschimmel erreicht das Team als Newcomer beim Regionalbewerb in Linz in den Kategorien Roboterdesign, Robogame, Präsentation und Teamwork jeweils Platzierungen unter den ersten vier und verfehlt so den Gesamtsieg nur knapp. In der Österreichwertung von mehr als 60 Teams erreicht die Polytechnischen Schule St.Peter/Au den ausgezeichneten dritten Rang.

Das LehrerInnenteam im Schuljahr 2008/2009
(es fehlen Lesiak, Enengl, Günther, Grübl und Gnedt auf dem Foto)
 
Am 22. Dezember 2008 wird erstmals ein Suchtpräventions-Projekt in Zusammenarbeit mit der Suchtpräventionsstelle des Landes NÖ. veranstaltet. Wie schon mehrfach zuvor, kommt auch 2009 die Landessiegerin im NÖ. Jugendredewettbewerb aus der PTS St.Peter/Au. Marie-Sophie Hinterleitner, von ihrem Klassenvorstand Renate Wegenschimmel betreut und vorbereitet, überzeugt die Jury mit ihrem Thema „Schönheitswahn“ und wird damit strahlende Siegerin. Einen triumphalen Erfolg können die Schülerinnen und Schüler der Fachbereiche Dienstleistung und Tourismus unter der Leitung von Susanne Gatterbauer beim Landeswettbewerb in Geras feiern. Mit einem Sieg in der Kategorie „Bestes Team“ durch Dienstleistungsgruppe,  einem Sieg in der Kategorie „Bestes Service“ durch Michaela Holzweber und dem 2. Teamplatz der Tourismusgruppe, nur einen Punkt hinter der Dienstleistungsgruppe, beweist unsere Schule wieder einmal, dass sie zu den besten des Landes zählt. Bei den Landeswettbewerben im WIFI St. Pölten am 26. Mai 2009 erreicht Martin Kloiber für den Fachbereich Holz  den ausgezeichneten 2. Platz. 150 SchülerInnen der Polytechnischen Schule St. Peter in der Au nehmen am 28. Mai 2009 an der Aktion „Laufwunder“ der youngCaritas teil und erlaufen € 1280,-- durch 693 gelaufene Kilometer. Zum Schuljahresabschluss findet am 1. Juli 2009 erstmals ein Schulball in der Carl Zeller-Halle statt.
2007/2008  30 JAHRE POLYTECHNISCHE SCHULE ST.PETER/AU
 
7 Klassen = 172 SchülerInnen = 120 Knaben + 52 Mädchen
  Im Schuljahr 2007/2008 sind Renate Wegenschimmel und Hilke Schneider karenziert. Alexandra Günther und Manfred Nedusch kommen wieder an die PTS St.Peter/Au zurück. Neu im Team ist Silke Lesiak. In der letzten Septemberwoche von 24. 9. bis 28. 9. 2007 veranstaltet die PTS St.Peter/Au wieder eine Kennenlernwoche mit sportlichem Rahmenprogramm für ihre Schüler. Im Vordergrund steht an den beiden Reisezielen Bad Goisern und Altenmarkt das Erwerben von Teamfähigkeit mit Hilfe von teils spektakulären Outdoor- und Adventure-Programmen. Einen Unterricht der etwas anderen Art dürfen die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule St. Peter/Au am Donnerstag, 8. November 2007 erleben. Die Zeitzeugin aus der NS-Zeit, Frau Hermine Liska, hält einen interessanten, lehrreichen und sehr berührenden Vortrag. „Kultur erleben“ lautet die Devise am 9. November 2007. Ein Ensemble des „Vienna’s English Theatre“ stattet der Polytechnischen Schule St. Peter/Au einen Besuch ab, und führt äußerst professionell und sprachlich brilliant in englischer Originalsprache das Stück „Wild Weekend“ auf. Dass man auch 15-jährige Teenager zur bewussten Ernährung bewegen kann, das beweist die PTS St.Peter/Au. Die Schule bietet seit dem Schuljahr 2007/2008 in Zusammenarbeit mit der Bäckerei Bittner und dem Gasthaus Ellinger für alle Schüler und Schülerinnen eine gesunde Schuljause in den Pausen an. Der "Tag der offenen Tür" am 1. Dezember 2007 ist wieder ein großer Erfolg. Im Frühjahr 2008 finden wieder Sprachwochen in Paris und auf Malta statt. Mit Schuljahresende geht SR Leopoldine Leitner in den verdienten Ruhestand.
2006/2007  Intensivsprachwoche MALTA
 6 Klassen = 156 SchülerInnen = 112 Knaben + 44 Mädchen
 
Im Schuljahr 2006/2007 findet am 19. September 2006 erstmals ein Elternabend statt, an dem über 100 Eltern teilnehmen. 135 SchülerInnen nehmen vom 25. bis 29. September an den Sportwochen in Bad Goisern und Golling teil. Von November 2006 bis Mai 2007 geht Manfred Nedusch in den Väterkarenz. Am 2. Dezember 2006 wird zum ersten Mal ein "Tag der offenen Tür" abgehalten. Dieser Tag wird ein großer Erfolg. Roswitha Pollhammer kommt nach ihrer schweren Operation im Frühjahr wieder an die Schule zurück.

Das LehrerInnenteam im Schuljahr 2006/2007
(es fehlen Leopoldine Leitner, Grübl, Gugler, Nedusch und Osterer auf dem Foto)

David Pambalk-Blumauer siegt beim Landeswettbewerb in der Kategorie "Klassische Rede" und belegt beim Bundesredewettbewerb den ausgezeichneten 3. Platz. Im Mai 2007 verbringen Dagmar Reuthner und Beatrix Zechmeister erstmals mit 15 SchülerInnen der Fachbereiche Elektro, Sozialberufe und Dienstleistung  eine Intensivsprachwoche auf Malta. SchülerInnen der Fachbereiche Handel-Büro und Tourismus verbringen im Mai wieder eine Sprachwoche in Paris.

Malta 2007
Paris 2007

Andreas Schoberberger, der den Metall-Viertelsbewerb gewonnen hat, belegt beim Landeswettbewerb den 2. Platz und beim Bundeswettbewerb in Hallein den 5. Platz. Die Mädchenmannschaft der PTS St.Peter/Au siegt beim Mofa-Landesbewerb in Wr. Neustadt. Eine SchülerInnengruppe der P3 unterstützt mit dem Projekt "Jugend hilft Jugend" die Arbeit von Pater Laaber in Brasilien mit EUR 500,-. Im Juni 2007 besuchen alle SchülerInnen der PTS St.Peter/Au die Landesausstellung "Feuer und Erde" im Schloss St.Peter/Au. Direktor Herwig Grabscheit bekommt im Juni 2007 den Titel "Oberschulrat" verliehen.


Mofa-Landesbewerb 2007
2005/2006  6 Klassen = 153 SchülerInnen = 98 Knaben + 55 Mädchen
  Für das Schuljahr 2005/2006 sind 175 SchülerInnen vorangemeldet, von denen am ersten Schultag nur 155 wirklich kommen. Die aus dem Karenz zurückgekehrte Sabine Pfaffenlehner wird daher an die PTS St.Valentin versetzt. Elisabeth Blaschka geht an die PHS Gleiss.Hiltraud Schneider kehrt nach 2 Jahren an der PTS St.Valentin an die PTS St.Peter/Au zurück. Da Leopoldine Leitner weiterhin im Krankenstand ist übernimmt Susanne Gatterbauer deren Stunden zur Gänze. Margit Grübl von der VS Weistrach, Berta Handstanger von der HS St.Peter/Au und Petra Osterer müssen sich daher die KG-Stunden von Susanne Gatterbauer aufteilen.

Das LehrerInnenteam im Schuljahr 2005/2006
(es fehlen Leopoldine Leitner, Grübl, Handstanger, Radl und Gnedt auf dem Foto)
 
142 SchülerInnen nehmen vom 26. bis 30. September 2005 an den Sportwochen in Bad Goisern und Mariapfarr teil. Leider ist das Wetter in dieser Woche sehr schlecht. Am 20. Februar 2006 machen alle SchülerInnen einen Schitag am Hochkar bzw. einen Eislauf- und Schwimmtag in Amstetten. Im November 2005 und März 2006 werden von Herbert Hehenberger 16-Stunden-Erste-Hilfe-Kurse für interessierte SchülerInnen abgehalten. Ende April geht Roswitha Pollhammer wegen einer schweren Erkrankung in Krankenstand und Kollegin Schweinschwaller von der HS Ertl übernimmt deren Stunden. Im Mai fahren 15 SchülerInnen auf Sprachwoche nach Paris. Beim Landesredewettbewerb siegen die Schülerinnen Julia Schörkhuber, Karin Krenn und Anja Engelbrechtslehner in der Kategorie "Neues Sprachrohr". Michaela Hörmann erreicht beim Landeswettbewerb Handel-Büro den 1. Platz.
2004/2005  Autonomer Fachbereich SOZIALBERUFE
 6 Klassen = 165 SchülerInnen = 107 Knaben + 58 Mädchen
  Im Schuljahr 2004/2005 wird erstmals der autonome Fachbereich Sozialberufe mit 6 SchülerInnen geführt.


Beatrix Zechmeister kommt als Lehrerin zurück an die PTS St.Peter/Au. Leitner Leopoldine geht in Krankenstand und Susanne Gatterbauer übernimmt die EKS-Stunden. Eine Klasse des SPZ Haag absolviert in diesem Schuljahr in der PTS St.Peter/Au wieder ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). Im BVJ unterrichten Silvia Götz, Andrea Neubacher und Elisabeth Plank. Vom 27. Sept. bis 1. Okt. 2004 nehmen 150 SchülerInnen an den Sprotwochen in Bad Goisern und Mariapfarr teil.
2003/2004  Autonomer Fachbereich INFORMATIK/WIRTSCHAFT
 6 Klassen = 160 SchülerInnen = 106 Knaben + 54 Mädchen
 
Beatrix Zechmeister, Martina Pils und Hilke Schneider verlassen die Schule. Neu an die PTS St.Peter/Au kommt Christa Rohringer und Alexandra Günther kommt aus dem Karenz zurück. Anfang Dezember 2003 wird Christa Rohringer versetzt und Peter Bilous kommt an die Polytechnische Schule St.Peter/Au. Im Frühjahr 2004 gehen Andrea Kneil und Alexander Günther in Karenz. Eine Klasse des SPZ Haag absolviert in diesem Schuljahr in der PTS St.Peter/Au wieder ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ).

Peter Bilous

In diesem Schuljahr wird erstmals der autonome Fachbereich Informatik/Wirtschaft geführt und die 14 Schüler dieses Fachbereiches können neben dem ECDL auch drei Module des Unternehmerführerscheins ablegen. Im Dezember 2003 wird der EDV-Raum 1 mit neuer Computerhardware ausgestattet und im Bereich der Aula werden zwei "Infopoints" zum Internetsurfen aufgestellt.


Beim "Be-Smart"-Wettbewerb erreichen Isabella Wieser und Simone Jungwirth mit ihrer Manga-Bildgeschichte den 1. Platz. Beim Landeswettbewerb Informatik belegen drei Schüler der PTS St. Peter/Au die Siegerplätze. Es gewinnt Sandro Böhm (BVJ, SPZ Haag) vor Patrick Stöffelbauer (Fachbereich Informatik/Wirtschaft) und Ulrich Günther (Fachbereich Informatik)

2002/2003  25 JAHRE POLYTECHNISCHE SCHULE ST.PETER/AU
 6 Klassen = 156 SchülerInnen = 98 Knaben + 58 Mädchen
 
In diesem Schuljahr geht OSR Ludwig Steinmetz in den wohlverdienten Ruhestand und mit 1.2.2003 übernimmt Herwig Grabscheit die Leitung der Polytechnischen Schule in St.Peter/Au.

Ludwig Steinmetz, Herwig Grabscheit

Ulrike Neubauer, Elisabeth Blaschka, Iris Stockreiter-Widder, Renate Wegenschimmel, Ernst Leitner, Thorsten Bognermayr, Silvia Götz, Eva-Maria Schlöglhofer, Franz Sommer und Susanne Gatterbauer sind als LehrerInnen neu an der Schule. Martin Pfeiffer wechselt als Direktor an die Privathauptschule Gleiss.

Ulrike Neubauer, Iris Stockreiter-Widder, Renate Wegenschimmel, Thorsten Bognermayr, Ernst  Leitner

Eine Klasse des SPZ Haag absolviert in diesem Schuljahr in der PTS St.Peter/Au ein Berufsvorbereitungsjahr (BVJ). Im BVJ unterrichten Silvia Götz und Eva-Maria Schlögelhofer. Am 13.6.2003 findet eine große Feier anläßlich der Pensionierung von Direktor Ludwig Steinmetz und 25 Jahre PTS St.Peter/Au statt.

Percussiongruppe, Familie Steinmetz, Leitner Leopoldine und ihr Team

Vom 23. bis 27. September 2002 finden wieder Sportwochen in Hohentauern und Bad Goisern statt. Der neue Linux-Server wird in Betrieb genommen und die Schule erreicht einen Computerstand von insgesamt 50 PC's. EIn neuer SW-Kopierer wird angeschafft. Die Fussballmannschaft der PTS St.Peter/Au wird Bezirksmeister.


Christoph Sumps aus Chile verbringt das Schuljahr 2002/2003 als Gastschüler an der PTS St.Peter/Au und absolviert mit Erfolg den Fachbereich Informatik.
2001/2002  SCHULERÖFFNUNGSFEIER
 5 Klassen = 139 SchülerInnen = 95 Knaben + 44 Mädchen
  Dagmar Reuthner und Martina Pils kommen neu an die PTS St.Peter/Au.

Dagmar Reuthner, Martina Pils

Die neu erbauten Schulräumlichkeiten (Küche, Bauwerkstätte, 3. EDV-Raum, Kreativ-Werkraum) werden am 30.11.2001 von Landeshauptmann Erwin Pröll im Rahmen einer großen Feier ihrer Bestimmung übergeben. Als Rahmenprogramm finden vom 26.11. bis 29.11.2001 Tage der Schulen und am 1.12.2001 ein Tag der offenen Tür statt.


Erstmals wird die Sportwoche wegen der hohen Schülerzahl an zwei verschiedenen Orten (Hohentauern und Bad Goisern) durchgeführt.


Hohentauern, Bad Goisern

Im Frühjahr 2002 wird die Internetanbindung der Schule auf eine ADSL-Standleitung umgestellt. Sabine Sonnleitner gewinnt den Landes- und den Bundesredewettbewerb und auch in den Fachbereichen Elektro und Informatik gewinnen Schüler der PTS St.Peter/Au die Landeswettbewerbe.
2000/2001  Sprachwoche PARIS
 5 Klassen = 138 SchülerInnen = 106 Knaben + 32 Mädchen
 

Neu an die Schule kommen: Manfred Nedusch, Petra Osterer
Karin Muttenthaler geht in Karenz und Judith Gugler unterrichtet bis Schuljahresende im Fachbereich Bau.

 

Petra Osterer, Manfred Nedusch

Bei den Landeswettbewerben belegen Schüler der PTS St.Peter/Au in den Fachbereichen Holz, Elektro und Topurismus jeweils den 2. Platz. Josef Wieser gewinnt den Landes- und Bundesredewettbewerb und nimmt im Mai 2002 als Österreichvertreter am Kindergipfel der UNO in New York teil. Vom 2.5. bis 8.5.2001 wird erstmals eine Pariswoche durchgeführt.

 

Ein neuer Farbkopierer wird angeschafft und ins Computernetzwerk integriert. Die Schulhomepage wird von Thomas Gnedt neu gestaltet und ist unter der Adresse www.ptsstpeter-au.ac.at erreichbar. Der Kooperationsvertrag mit der ERSTE Bank wird erneuert und das Telebanking-Projekt wird in ein Internet-Banking-Projekt umgewandelt.

1999/2000  Autonomer Fachbereich INFORMATIK
 5 Klassen = 126 SchülerInnen = 87 Knaben + 39 Mädchen
 
Ab dem Schuljahr 1999/2000 wird der Fachbereich Informatik angeboten. Im Rahmen des Fachbereichsunterrichts wird der ECDL (= Europäischer Computerführerschein) angeboten. Im Frühjahr 2000 werden e-books der Fa. Siemens im Schuleinsatz getestet. Hiltraud Schneider kommt als Lehrerin neu an die Schule.
 
Hiltraud Schneider, Judith Gugler
1998/1999  SCHULUMBAU
 5 Klassen = 115 SchülerInnen = 90 Knaben + 25 Mädchen
 
Zum ersten Mal nach 20 Jahren Eigenständigkeit der Polytechnischen Schule in St.Peter/Au hat die Schule wieder über 100 Schüler. In 5 Klassen werden 12 Fachbereichsgruppen geführt. Vom 18.9. bis 5.10.1998 findet in Hohentauern eine Sportwoche statt. Andrea Kneil, Cornelia Grill, Beatrix Zechmeister, Petra Glack, Leopoldine Leitner und Herbert Hehenberger kommen als LehrerInnen neu an die Schule.

Andrea Kneil, Beatrix Zechmeister, Leopoldine Leitner, Herbert Hehenberger

Nach einer Umbauzeit von einem Jahr werden die neuen Räumlichkeiten (Holz/Bau-Werstätte, Metall/Elektro-Werkstätte, EDV-Raum, Lehrerzimmer) der Polytechnischen Schule in Betrieb genommen.

Holz/Bau-Werkstätte, Metall/Elektro-Werkstätte

Der neue EDV-Raum erhält einen NT-Server, eine CAT5-Verkabelung und einen Internetanschluß über ISDN. Weiters wird der neue SW-Kopierer ins Computernetzwerk integriert.
1997/1998  SCHULE DES POLYTECHNISCHEN LEHRGANGES wird
 POLYTECHNISCHE SCHULE

 3 Klassen = 74 SchülerInnen = 56 Knaben + 18 Mädchen
 
Ab dem Schuljahr 1997/1998 wird der Schulversuch "PL 2000" bzw. "PL neu" in das Regelschulwesen übernommen und ein neuer Lehrplan für Polytechnische Schulen kommt heraus. Angeboten werden nunmehr die Fachbereiche Handel, Dienstleistungen, Tourismus, Holz, Bau, Metall, Elektro. Als LehrerInnen kommen Alexandra Beck, Sabine König, Danielle Enengl und der Tischlermeister Werner Radl neu an die Schule und Birgit Ess geht in Karenz..

Werner Radl, Alexandra Beck, Sabine König, Danielle Enengl

Ein zweiter EDV-Raum wird eingerichtet und die EDV-Ausstattung der Schule umfasst nunmehr 27 Computer. Es werden insgesamt 8 Gruppen in 7 Fachbereichen geführt.
1996/1997  Schulversuch PL NEU - Fachbereich HANDEL
 2 Klassen = 44 SchülerInnen = 36 Knaben + 8 Mädchen
 
Der Schulversuch "PL neu" bringt einige organisatorische Veränderungen. Es werden 7 Fachbereiche Handel, Human-Kreativ, Tourismus, Holz, Bau, Metall und Elektro angeboten. Der Gegenstand Buchhaltung wird in allen Fachbereichen geführt. Für Dagmar Kühas kommt Karin Muttenthaler neu an die Schule und unterrichtet im Fachbereich Bau und Holz.

Karin Muttenthaler

Vom 14. bis 18. Oktober 1996 findet die Sportwoche in Hohentauern statt. In diesem Schuljahr geht die 1. Version der Schulhompage online. In Kooperation mit der Erste Bank - Sparkasse NÖ wird ein Telebanking-Projekt durchgeführt.

1995/1996  Fachbereich BAU
 2 Klassen = 44 SchülerInnen = 37 Knaben + 7 Mädchen
 
Der Schulversuch "PL 2000" wird wie im Vorjahr weitergeführt und zusätzlich ein eigener Fachbereich Bau angeboten. Dagmar Kühas unterrichtet in diesem Schuljahr an der Schule des Polytechnischen Lehrganges St.Peter/Au. Vom 2.10. bis 6.10.1995 findet eine Sportwoche in Hohentauern statt.

Dagmar Kühas
Zum 50. Geburtstag von Direktor Ludwig Steinmetz wird eine Feier gestaltet. Ludwig Steinmetz wird zum Oberschulrat ernannt.

1994/1995  Fachbereiche METALL, ELEKTRO, HOLZ/BAU, HUMAN-KREATIV
 2 Klassen = 46 SchülerInnen = 27 Knaben + 9 Mädchen
 
Die Schule des Polytechnischen Lehrganges übersiedelt ins Erdgeschoß in die ehemaligen Räumlichkeiten der Volksschule St.Peter/Au. Herta Lechner verlässt die Schule und als Ersatz kommt Birgit Ess. Vom 25.9. bis 1.Oktober 1994 findet die Sportwoche in Hohentauern statt. Der Schulversuch "PL 2000" wird weitergeführt und es werden getrennte Fachbereiche Metall, Elektro und Holz/Bau in den Gegenständen Technische Werkerziehung, Technisches Seminar und Technisches Zeichnen geführt. Weiters wird ein Humankreativer Fachbereich angeboten. Im Fachbereich Holz unterrichtet der Tischlermeister Friedrich Ess im Gegenstand Technische Werkerziehung. Ein eigener Werkraum für Metall/Elektro wird eingerichtet.

Werkstätte Metall/Elektro

Die Schule des Polytechnischen Lehrganges in St.Peter/Au erhält einen Internetanschluss über Analogmodem.
1993/1994  Schulversuch PL 2000
 2 Klassen = 39 SchülerInnen= 33 Knaben + 6 Mädchen
 
Im Schuljahr 1993/1994 wird mit dem Schulversuch "PL 2000" begonnen und im Gegenstand Technische Werkerziehung erstmals ein gemischter Fachbereich Holz/Elektro geführt. Bernhard Steinhart und Helga Wimmer werden an andere Schulen versetzt. Martin Pfeiffer und Thomas Gnedt kommen als Lehrer neu an die Schule. Vom 26. Sept. bis 2. Okt. 1993 findet die Sportwoche in Hohentauern statt.
Martin Pfeiffer, Thomas Gnedt
1992/1993  Unterrichtsprinzip INFORMATIK
 2 Klassen = 32 SchülerInnen = 21 Knaben + 11 Mädchen
 
In fast allen Gegenständen wird die EDV-Unterstützung miteinbezogen. Lambert Jelinek und Ulrike Kieweg wechseln an die Hauptschule St.Peter/Au. Als LehrerInnen neu an der Schule sind Bernhard Steinhart, Helga Wimmer und Herta Lechner.

Herta Lechner
1989 - 1992  1991/1992: 2 Klassen = 47 SchülerInnen = 30 Knaben + 17 Mädchen
 1990/1991: 2 Klassen = 49 SchülerInnen = 32 Knaben + 17 Mädchen
 1989/1990: 2 Klassen = 53 SchülerInnen = 44 Knaben + 9 Mädchen
  Der LehrerInnenstand bleibt in diesen Schuljahren unverändert. Durch Krankenstand und Kuraufenthalte unterrichten aber kurzzeitig folgende JunglehrerInnen am PL St.Peter/Au: Manfred Germ, Gudrun Osterkorn und Jutta Hain.
1988/1989  BERUFSPRAKTISCHE TAGE
 2 Klassen = 50 SchülerInnen = 36 Knaben + 14 Mädchen
 
Für 2 mal 3 Tage sind alle Schüler im Rahmen der Berufspraktischen Tage in Betrieben zwischen Amstetten und Steyr untergebracht, um in einen Lehrberuf "hineinzuschnuppern". Vom 2. bis 8. Oktober 1988 nimmt ein Großteil der Schüler an der jährlichen Sportwoche in Hohentauern teil. Die Schulcomputer werden miteinander vernetzt (Novell-Netzwerk).
1987/1988 2 Klassen = 52 SchülerInnen = 37 Knaben + 15 Mädchen
  Erstmals fahren fast alle Schüler mit auf die Sportwoche in Hohentauern.
1986/1987  Verbindliche Übung INFORMATIK
 2 Klassen = 60 SchülerInnen = 40 Knaben + 20 Mädchen
  Im diesem Schuljahr wird der Gegenstand INFORMATIK erstmals als verbindliche Übung für alle Schüler geführt. Der Computerbestand wird dafür auf 12 aufgestockt. Es finden Ausbildungskurse für Informatik des PI-NÖ an der Schule des Polytechnischen Lehrganges in St.Peter/Au statt. An der Sportwoche in Hohentauern vom 4. bis 10. Oktober 1986 nehmen 34 SchülerInnen teil.
1985/1986  Schulversuch INFORMATIK
 2 Klassen = 55 SchülerInnen = 34 Knaben + 21 Mädchen
  Im Schuljahr 1985/86 gibt es 2 Klassen und der Schulversuch "Informatik" wird eingeführt. Ein Klassenraum wird dafür mit 5 Computern ausgestattet. Vom 6. bis 12. Oktober 1985 findet wieder ein Sportwoche in Hohentauern statt.
1984/1985  ERSTER COMPUTER an der Polytechnischen Schule
 2 Klassen = 63 SchülerInnen = 37 Knaben + 25 Mädchen
 
Wieder können nur 2 Klassen geführt werden und daraus ergeben sich einige Veränderungen. Manfred Pfeffer geht an die Hauptschule St.Peter/Au-Ramingtal und Berta Handstanger an die Hauptschule St.Peter/Au. Sie unterrichtet aber weiter als Lehrerin für Werkerziehung an der Schule des Polytechnischen Lehrganges. Neu hinzukommt Brigitte Kain als Lehrerin für Werkerziehung.

Brigitte Kain

Eine Sportwoche, eine Buchausstellung und ein Sportfest wird veranstaltet. Der Schulausschuss genehmigt dem Direktor Ludwig Steinmetz den Ankauf eines neuen "Spielzeuges" (= COMPUTER).
1981 - 1984 1983/1984: 3 Klassen = 78 SchülerInnen = 49 Knaben + 29 Mädchen
1982/1983: 3 Klassen = 74 SchülerInnen = 49 Knaben + 25 Mädchen
1981/1982: 2 Klassen = 57 SchülerInnen = 37 Knaben + 20 Mädchen 
 
 
Manfred Pfeffer kommt im Schuljahr 1983/84 als Lehrer neu an die Schule des Polytechnischen Lehrganges in St.Peter/Au. Im Oktober findet wieder eine Sportwoche in Hohentauern statt. Berta Handstanger geht in Karenz und ihre Stunden werden von Rosemarie Nagelhofer, Maria Grafeneder und Maria Rohrhofer übernommen.

Manfred Pfeffer, Maria Buxbaum, Roswitha Pollhammer

Am Schulbeginn 1982/1983 herrscht große Spannung, ob 2 oder 3 Klassen geführt werden können. In der Schulmesse sind es 72 SchülerInnen (= 2 Klassen). Am nächsten Tag sind es 73 (= 3 Klassen), aber 1 Schüler meldet sich ab, daher wieder 72 (= 2 Klassen). Erst am dritten Schultag meldet sich eine Schülerin neu an und damit wird der Stand von 73 (= 3 Klassen) erreicht, bei dem es dann auch bleibt. Gerhard Wieser wechselt an die Volksschule St.Peter/Au und Andreas Rautter kommt von der Hauptschule Ertl zurück nach St.Peter/Au. Maria Buxbaum ist von Sept.-Dez. 1982 als Lehrerin an der Schule. Nach deren Versetzung an die Volksschule St.Peter/Au kommt Roswitha Pollhammer an die Schule.

Auf Grund sinkender Schülerzahlen werden im Schuljahr 1981/1982 nur 2 Klassen geführt. Der Schulversuch wird ins Regelschulwesen übernommen und daher der Personalstand um zwei LehrerInnen verringert. Elfriede Reichetzeder wird auf ihren Wunsch an die Volksschule St.Peter/Au versetzt. Am 1. Feb. 1981 kehrt Gerhard Wieser nach seinem schweren Unfall aus dem Krankenstand zurück und Andreas Rautter wird an die Hauptschule Ertl versetzt. Trotz schlechter Witterung verläuft die Sportwoche im April in Hohentauern zur Zufriedenheit. Das Sportfest am Schulschluss muss wegen anhaltendem Schlechtwetter abgesagt werden.
1980/1981  Schulversuch VERKEHRSERZIEHUNG
 3 Klassen = 87 SchülerInnen = 59 Knaben + 28 Mädchen
 
Als Ersatz für die versetzte Gertrude Gamperl kommt Andreas Rautter als LehrerInnen an die Schule. Von 4. bis 11. Okt. 1980 findet erstmals eine Sportwoche in Hohentauern statt. Es nehmen 27 Knaben und 20 Mädchen daran teil.

Andreas Rautter

An der Schule des Polytechnischen Lehrganges in St.Peter/Au wird in diesem Schuljahr der Schulversuch "Verkehrerziehung" durchgeführt. Das BM.f.U.u.K. stellt der Schule 4 Mopeds für diesen Schulversuch zur Verfügung. Im Juni erhält Ludwig Steinmetz als Leiter der Schule des Polytechnischen Lehrganges Dank und Anerkennung des Bezierkschulrates. Am 30. Juni 1981 erleidet Gerhard Wieser in seiner Funktion als Sanitäter beim Roten Kreuz einen schweren Verkehrsunfall, der einen zweimonatigen Krankenhausaufenthalt und ein halbes Jahr Rehabilitation nach sich zieht.
1979/1980  Schulversuch NEUER POLYTECHNISCHER LEHRGANG
 3 Klassen = 87 SchülerInnen = 48 Knaben + 39 Mädchen
 
Der Schulversuch "Neuer Polytechnischer Lehrgang" wird durchgeführt. Neu an der Schule des Polytechnischen Lehrganges in St.Peter/Au sind folgende LehrerInnen: Lambert Jelinek, Gertrude Gamperl und Maria Grafeneder. Ulrike Schuldner verlässt die Schule.

Lambert JelinekGertrude Gamperl

Auf Grund einer im März 1979 durchgeführten Elternbefragung wird in diesem Schuljahr die 5-Tage-Woche eingeführt. Mit Unterstützung der Sparkasse und der Volksbank wird in der Schule ein Fotolabor eingerichtet. Wieder wird eine Buchausstellung organisiert und im März fahren 33 SchülerInnen auf Schikurs nach Abtenau. Die Fußballmannschaft wird wieder überlegen Gruppensieger und am Schulschluss wird erstmals ein großes Sportfest veranstaltet, an dem 7 Schulen und ca. 300 Schüler der Umgebung teilnehmen.
1978/1979  POLYTECHNISCHER LEHRGANG wird
 SCHULE DES POLYTECHNISCHEN LEHRGANGES

 3 Klassen = 105 SchülerInnen = 68 Knaben + 37 Mädchen
 
Im August 1978 wird Ludwig Steinmetz als prov. Leiter der neuen selbständigen Schule des Polytechnischen Lehrganges bestellt. Die Räumlichkeiten der neuen Schule befinden sich im 1. Stock des Hauptschulgebäudes.

Ludwig Steinmetz

Folgende LehrerInnen unterrichten in diesem Schuljahr an der PTS St.Peter/Au: Elfriede Reichetzeder, Gerhard Wieser, Ulrike Kieweg, Geistl.Rat Pfarrer Alois Sallinger, Berta Käfer, Ulrike Holderbaum und Ludwig Steinmetz.


Elfriede Reichetzeder, Alois Sallinger, Ulrike Kieweg, Gerhard Wieser, Berta Käfer

Die Fussballmanschaft des PL St.Peter/Au Herbstmeister 1978 und im November wird eine Buchausstellung organisiert. Am 6. Dezember 1978 findet die konstituierende Sitzung des Schulausschusses unter der Leitung von OSR Bgm. Sowa statt. Zum Schulausschuß-Obmann wird Hermann Seisenbacher gewählt. Vom 27. Jänner bis 3. Februar 1979 sind 63 SchülerInnen unter der Leitung von Gerhard Wieser auf Schikurs in Kleinarl. Mit Wirkung vom 1. Februar 1979 wird Ludwig Steinmetz zum Direktor der Schule ernannt.

1974 - 1978  1977/1978: 3 Klassen = 93 SchülerInnen = 53 Knaben + 40 Mädchen
 1976/1977: 3 Klassen = 74 SchülerInnen = 45 Knaben + 29 Mädchen
 1975/1976: 3 Klassen = 78 SchülerInnen = 46 Knaben + 32 Mädchen
 1974/1975: 3 Klassen = 89 SchülerInnen = 46 Knaben + 43 Mädche
  Von 1974 bis 1978 unterrichteten folgende LehrerInnen unter Hauptschuldirektor Alois Schmutzer in den Klassen des Polytechnischen Lehrganges: Karl Kaindl und Ludwig Steinmetz als Klassenvorstände, Pfarrer Alois Sallinger, Laura Hofbauer, Roland Jaritz, Sylvia Kuttner, Johann Öhlinger, Elfriede Reichetzeder, Hermine Jelinek, Lambert Jelinek, Sr. Theresia Rohrhofer, Ulrike Maschek, Johann Stockinger, Berta Käfer, Walter Wagner, Gerhard Wieser, Julius Bauer, Elisabeth Emsenhuber, Ilse Greul, Elisabeth Weichinger, Klara Klein, Hermann Grafl und Maria Grafeneder.
1972 - 1974
 1973/1974: 2 Klassen = 74 SchülerInnen = 45 Knaben + 29 Mädchen
 1972/1973: 2 Klassen = 75 SchülerInnen = 30 Knaben + 45 Mädchen 
  Von 1972 bis 1974 unterrichteten folgende LehrerInnen unter Hauptschuldirektor Hermann Buxbaum in den Klassen des Polytechnischen Lehrganges: Karl Kaindl und Ludwig Steinmetz als Klassenvorstände, Pfarrer Alois Sallinger, Alois Schmutzer, Roland Jaritz, Sylvia Kuttner, Maria Steininger, Johann Öhlinger, Laura Hofbauer, Hermine Jelinek, Lambert Jelinek und Sr. Theresia Rohrhofer.
1969 - 1972  1971/1972: 2 Klassen = 57 SchülerInnen = 33 Knaben + 24 Mädchen
 1970/1971: 1 Klasse = 36 SchülerInnen = 24 Knaben + 12 Mädchen
 1969/1970: 2 Klassen = 74 SchülerInnen = 38 Knaben + 36 Mädchen
  Von 1969 bis 1972 unterrichteten folgende LehrerInnen unter Hauptschuldirektor Leopold Kriegbaum in den Klassen des Polytechnischen Lehrganges: Alois Schmutzer, Ludwig Steinmetz, Heinrich Geiblinger, Roland Jaritz, Roland Eder, Maria Gießauf, Hermann Zinner, Hermann Buxbaum, Ilse Mayer, Lambert Jelinek, Elisabeth Schneckenreither, Pfarrer Alois Sallinger, Sylvia Dattl und Hermine Jelinek.
1966 - 1969  1968/1969: 1 Klasse = 44 SchülerInnen = 21 Knaben + 23 Mädchen
 1967/1968
: 1 Klasse = 48 SchülerInnen = 21 Knaben + 27 Mädchen
 1966/1967
: 1 Klasse = 50 SchülerInnen = 30 Knaben + 20 Mädchen
  Der Polytechnische Lehrgang war anfangs hauptsächlich im organisatorischen Zusammenhang mit Hauptschulen, so auch in St.Peter/Au. Im Schuljahr 1966/1967 wurde mit einer Klasse und 50 SchülerInnen (30 Knaben + 20 Mädchen) begonnen. Unter Haupschuldirektor OSR Rudolf Schneider unterrichteten bis ins Schuljahr 1968/1969 folgende LehrerInnen in der Klasse des Polytechnischen Lehrganges: Alois Schmutzer als Klassenvorstand, Heinrich Geiblinger, Gertrude Wagner, Sr. Theresia Rohrhofer, Leopold Kriegbaum, Maria Gießauf, Hermann Buxbaum, Karl Kaindl, Annemarie Retzer, Hermann Zinner, Ilse Fürst, Hermengild Oberer und Roland Eder.
1962 - 1966  POLYTECHNISCHER LEHRGANG als 9. Pflichtschuljahr
  1962 beschließt der österreichische Nationalrat die Einführung eines 9. Pflichtschuljahres. Nach vielen Diskussionen, welchem Schultyp dieses Jahr angeschlossen werden sollte, 5 Jahre bzw. 9 Jahre Volksschule bzw. 5 Jahre Hauptschule waren im Gespräch, wurde als Kompromiss der POLYTECHNISCHE LEHRGANG geschaffen und erstmals im Schuljahr 1966/1967 verwirklicht.